Programm und Verlagsprofil


Die Vorschau auf den Herbst 2024 im Geparden Verlag:

Silvio Blatter: Es ist sein Leben. Erzählungen.

Massimo Cuomo: Wohnung Nummer acht. Roman.

 

Download
Katalog H24 zum Download
Vorschau H24 alle Seiten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.4 MB

Frühjahr 2024

Sina - Sich treu werden (Sachbuch/Biografie) 

Doris Wirth (Roman) 

Alice Gabathuler (Jugendroman) 

 

Wir freuen uns, Ihnen in diesem Programm drei Bücher über und von Frauen zu präsentieren, die sich mit den Bedingungen unserer Lebenswelten auseinandersetzen. Wir halten für Sie ein vielfältiges Frühjahrs-Programm bereit: Die Schweizer Autorin Doris Wirth tritt mit ihrem Romandebüt FINDET MICH auf die größere literarische Bühne; sie erzählt von einem Mann und Familienvater, der eines Tages beschließt, alle Brücken abzubrechen und sich in ein wildes Abenteuerleben zu stürzen. Der Sängerin und Songwriterin Sina – einer Ausnahmeerscheinung in der Schweizer Pop-/Rockszene – ist der Band SINA – SICH TREU WERDEN gewidmet. In Interviews mit Weggefährten und Kolleginnen wie Büne Huber, Michael von der Heide, Erika Stucky, ihrer Agentin Benita Andres, Autor/innen wie Sibylle Berg, Simone Meier, Ralf Schlatter, Jürg Halter u.v.a.m. erfährt man die Entstehungsgeschichten bekannter Songs und viele Hintergrundinformationen zur künstlerischen Arbeit einer Frau, die seit Jahrzehnten im (noch immer) männlich geprägten Musikbusiness erfolgreich ist. Alice Gabathuler wiederum hat für uns den Coming of Age-Roman MITTELSTREIFENBLUES geschrieben – mit viel Einfühlsamkeit für die jungen Protagonisten, die erleben, wie sich ihr Bergdorf angesichts der Pläne für ein Luxusresort entzweit: eine, wie könnte es bei Gabathuler anders sein, mit Witz, Kanten und Tiefgang zugleich erzählte Geschichte. 

 

Wir sind der festen Überzeugung: Bücher geben Einblick in andere Welten und ermöglichen und fördern ein mitfühlendes Verständnis. Die Frankfurter Buchmesse im Oktober 2023, die hohen Besucherzahlen, die Gespräche und Diskussionen über Bücher und die politischen Verwerfungen in Europa und global, all diese Eindrücke lassen uns hoffen, dass trotz Hassreden, Antisemitismus und brutalster Gewalt die Fähigkeit der Menschen zu Empathie und Reflexion nicht erlischt. 

 


Herbst 2023

Sunil Mann

Olga Lakritz

Frank Urbaniok

Jan Koneffke 

 

Unser Herbstprogramm umfasst vier Titel, mit denen wir zum einen starke neue Schweizer Literatur vorstellen, aber auch wieder über die Landesgrenzen hinausblicken und aktuelle globale Themen aufnehmen. In seinem ersten literarischen Roman wagt sich der erfolgreiche Krimi- und Jugendbuchautor Sunil Mann an einen sehr persönlichen Stoff und setzt sich nicht nur mit seiner indischen Herkunft auseinander, sondern zeigt auch die Konflikte auf, die entstehen, wenn junge Menschen zwischen sehr traditionellen kulturellen Anforderungen und einer freiheitlichen Welt den für sie richtigen Weg zu finden versuchen. Um einengende Erwartungen geht es auch im Romandebüt von Olga Lakritz. Die junge, bereits als begabte Slampoetin bekannte Schweizer Autorin betritt hier mit einem beeindruckend intensiven und sprachlich souveränen Text die Bühne der deutschsprachigen Literatur, in welchem sie von Geschwisterrivalität und Selbstermächtigung erzählt. Der forensische Psychiater Frank Urbaniok wiederum legt den analytischen Finger auf die neuralgischen Probleme einer allzu unkritischen Wissenschaftsgläubigkeit; er plädiert in seinem Essay auf pointierte und anschauliche Weise für die Durchleuchtung fehlerhafter wissenschaftlicher Methoden – zugunsten einer mündigen Gesellschaft, die in den heutigen Krisenzeiten mehr denn je auf Vernunft, klaren Verstand und Unvoreingenommenheit angewiesen ist. Der vielfach ausgezeichnete deutsche Schriftsteller Jan Koneffke hat für uns einen Jugendroman geschrieben, in dem sich eine Jugendliche mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln für einen Jungen einsetzt, der eines Tages halb verhungert und verwahrlost vor ihr steht. Aus einer modernen Kaspar-Hauser-Variante entwickelt sich ein Roman über Solidarität und Mut, welcher außerdem über die Qualitäten eines guten Thrillers verfügt. 

 


Frühjahr 2023

Creation matters very much – wir halten es diesbezüglich mit der schottischen Autorin A. L. Kennedy: In dem zugleich zarten und heftigen Essay, der für unser Frühjahrsprogramm entstanden ist, denkt sie über die zentrale Bedeutung des kreativen Schaffens für die Menschen nach, gerade auch in Zeiten der Krisen, wie wir sie heute erleben. Die Schweizer Schriftstellerin Nathalie Schmid, die sich bereits einen Namen als Lyrikerin gemacht hat, tritt mit einem starken Romandebüt an die Öffentlichkeit: »Lass es gut sein« ist die schonungslose Selbstbefragung und Reflexion einer Frau und Mutter auf familiäre Prägungen und nur vermeintliche Selbstverständlichkeiten. Die bekannte israelische Autorin Michal Govrin hätte schon lange auch ins Deutsche übersetzt werden sollen – und deshalb präsentieren wir hier ihren Roman »Strandliebe«, übertragen von der renommierten Übersetzerin Ruth Achlama, in welchem sie auf kunstvolle und vielschichtige Weise von den schicksalhaften Verflechtungen dreier Menschen erzählt, die sich zu den Sounds der Sechzigerjahre am Strand von Aschkelon ineinander verlieben. Vom bekannten Theaterregisseur, Essayisten und Autor Milo Rau veröffentlichen wir neue Schriften, in denen er sich u.a. mit dem Erbe von Hannah Arendt auseinandersetzt und ein Theater der Zukunft entwirft. Und Sunil Mann bringt in seiner Erzählung von einem klugen, aufmüpfigen Mädchen vergnügliches Licht ins Dunkel einer wilden Gespenstergeschichte; so manches Kind dürfte sich bei der Lektüre des Buches wünschen, eine so furchtlose Freundin wie Kiera zu haben.

 

Wir unsererseits stechen nun ebenso unerschrocken wie Sunil Manns Heldin in See – und wir freuen uns, wenn Sie uns dabei begleiten, als Leserinnen und Leser, als Buchhändlerinnen und Buchhändler, als Menschen, die Bücher und die Freiheit der Kreation lieben. 

Mit der Frankfurter Buchmesse 2022 haben wir hier unser erstes Verlagsprogramm (Frühjahr 2023) vorgestellt. Hier unten können Sie zudem die Vorschau durchklicken oder als PDF herunterladen. 

Download
VS_Geparden_F23_WEB_ES_144dpi-1seitig.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB


Falls Sie erwägen, uns ein Manuskript zu senden - dann beachten Sie bitte unbedingt folgende wichtige Hinweise:

 

Bitte prüfen Sie genau, ob Ihr Manuskript in unser Programm passen würde: Wir veröffentlichen (zurzeit) nur diese Prosaformen: Roman, Essay, erzählendes Kinder-/Jugendbuch; schicken Sie uns also weder Lyrik noch Kurzprosa und auch keine Anfragen betreffend Kunst- oder Fotografie-Büchern, danke. Wir können nur sehr ausgewählte Texte berücksichtigen, da wir ein Programm mit rund zehn Titeln pro Jahr produzieren, und ein Manuskript eines/r noch unbekannten Autors/Autorin muss natürlich besonders mit seiner literarischen Qualität überzeugen. 

 

Da wir seit Bekanntgabe der Verlagsgründung viele unverlangt eingesandte Manuskripte erhalten, dauert es eine Weile (ca. 4 Monate), bis wir Ihnen dazu eine Rückmeldung geben können; wir bitten Sie daher um Geduld. 

 

Bitte senden Sie uns unbedingt die folgenden 4 Teile mit - andernfalls können wir die Zusendung nicht prüfen -:

1-Vollständiger Name und Adresse sowie Mailadresse

2-Synopsis/Inhaltsangabe des Textes

3-Vollständiger, finaler Text (nicht nur Leseproben!) 

4-Biografische Angaben in Form einer aussagekräftigen Kurzbiografie mit Angaben zu bisherigen Veröffentlichungen

Per Post eingesandte Manuskripte können nicht zurückgeschickt werden (die Portokosten sind höher als die Kopierkosten), senden Sie uns deshalb zur Sicherheit Ausdrucke/Kopien. 

 

Mail an: gepardenverlag@gmail.com, Post an: Geparden Verlag, Turbinenstrasse 24, CH-8005 Zürich

Bitte sehen Sie von Hausbesuchen ab, danke.

Und wir bitten um Verständnis, dass wir keine telefonischen Auskünfte über eingesandte Manuskripte geben können. 

 


Im Fokus des Verlags: Prosa

Belletristik

Ein bis zwei Titel der halbjährlichen Programme werden deutschsprachige Romane aus dem deutschsprachigen Raum oder Übersetzungen aus anderen Sprachen sein. Literatur aus der Schweiz wird einer der Schwerpunkte sein, grundlegend wichtig sind uns aber noch mehr: literarische Qualität und Relevanz.

Essay

In unserer Essay-Reihe vertiefen namhafte Autorinnen und Autoren und sachkundige Denkerinnen und Denker essentielle und aktuelle gesellschaftlich-politische Themen. Die Essays sollen überraschen, zentrale Fragen aufwerfen, zur Reflexion anregen, vermeintlich Bekanntes durchleuchten und schonungslose Analysen wagen. 

Bücher für Kinder und Jugendliche

In diesem Verlagsbereich veröffentlichen wir Bücher für Kinder (erzählende Kinderbücher ab ca. 10 Jahren) sowie Bücher für Jugendliche. Wichtig ist uns dabei: Keine Weichspülerei, keine rosa Watte - die Realität darf und soll durchaus in unsere Bücher für jüngere Lesende - und Junggebliebene - finden.